Das ist doch mal eine gute Nachricht zum Wochenende: Red Barrels hat einen zweiten Teil zu Outlast angekündigt, der sich nahtlos an Outlast: Whistleblower anschließen soll.

Outlast und auch Outlast: Whistleblower habe ich vor einer Weile gespielt und war von diesem subtilen Horror, den die beiden Spiele verbreiten, fasziniert und angeekelt zugleich. Aber das ist es doch eigentlich, was gute Horrorspiele ausmacht und Red Barrels hat offensichtlich ein Händchen für die Entwicklung von Spielen dieses Genres.

outlast_03

Jetzt soll die Erfolgsstory weitergehen und Philippe Morin, Mitgründer von Red Barrels, hat Interview mit Bloody Disgusting über einen weiteren Teil von Outlast gesprochen.

Schon der Erfolg von Outlast hat die Entwickler selbst überrascht. Es war von Anfang an geplant, dass zu Outlast ein DLC herausgebracht wird, aber an einen zweiten Teil dachte damals noch niemand. Das Spiel wurde hochgelobt und war ein Hype bei den YouTubern. Hier bekam Red Barrels auch gutes Feedback, denn die Reaktionen der Spieler konnten genau beobachtet werden. Die Rektionen wurden analysiert und auch als Input für die weiteren Entwicklung der verschiedenen Spielszenen verwendet. Ich frage mich allerdings oft bei Horror-LPs inwieweit das geschauspielert ist, denn ich erschrecke mich auch in Horror-Spielen, meine Reaktionen fallen aber weitaus unspektakulärer aus.

Aber jetzt zurück zu Outlast 2. Das Spiel soll uns zwar wieder mit Survival-Horror beglücken, aber mit anderen Protagonisten und einem neuen Setting. Da die Entwicklermannschaft aber nur aus 12 Leuten besteht, müssen wir uns noch ein wenig in Geduld üben, bevor das Spiel offiziell zu haben ist. Aber dann sollen wir etwas ganz Besonderes bekommen.

Philippe Morin wollte nicht zu sehr in die Details gehen, aber er betonte, dass auf den Erfahrungen von Outlast aufgebaut wird und er sich noch eine Steigerung des Horror-Erlebnisses erhofft. Deshalb hat er auch nicht verraten, ob wir dieses Mal in der Lage sein werden, uns gegen die durchgeknallten Gegner verteidigen zu können. Allerdings räumt er ein, dass sich Dinge während der Entwicklung auch noch ändern können, wenn dies dazu dient, die Emotionen der Spieler in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Ich bin jedenfalls schon gespannt und werde die weitere Entwicklung intensiv verfolgen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.