Vor einiger Zeit habe ich das Kickstarter-Projekt für Long Night, einem kleinen Horrorspielchen, unterstützt. Das Spiel ist dann im Juli veröffentlicht worden und ich habe als Sponsor einen Steam-Key bekommen und mich dem Horror dann gestellt.
Wie jedes Jahr treffen wir uns in einer Ferienanlage mit ein paar Freunden um Urlaub zu machen. Dieses Mal verschwinden die Freunde aber dann auf mysteriöse Weise. Wir durchsuchen also die Anlage, die nun völlig verlassen zu sein scheint, und das Ganze entwickelt sich zu einem Alptraum.

long_night_1

Wir sammeln Gegenstände ein, müssen verschiedenen Rätsel lösen und durchstreifen die leer stehenden Gebäude auf der Suche nach Informationen. Dabei werden wir immer wieder von Geistern angegriffen und müssen sehen, dass wir hier irgendwie überleben.

So ganz warm geworden bin ich mit diesem Spiel noch nicht. Die Steuerung ist wirklich gewöhnungsbedürftig, Speicherpunkte sind dünn gesät, ebenso wie die Punkte, an denen man sich vor Geistern verstecken kann … bin mir noch nicht sicher, ob ich das jetzt als Herausforderung sehen soll oder ob es eher nervt. Tendiere im Moment zu letzterem …
Und ein richtiges Horror-Feeling will sich auch nicht recht einstellen, obwohl das Setting nicht schlecht gemacht ist.

long_night_2

Auch der Wechsel zwischen comicartiger Grafik und dann wieder realistischer Umgebung ist nicht so ganz mein Fall.

Long Night und ich hatten einen schlechten Start. Ich werde dem Spiel aber noch eine Chance geben und sehen, ob sich die Beziehung noch entwickelt …

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.