Nachdem ich Assassin’s Creed Revelations etwa zur Hälfte durchgespielt habe, fasse ich jetzt hier mal zusammen, was mir besonders aufgefallen ist.

Bekanntheitsgrad

Dass der Bekanntheitsgrad steigt, wenn ich mich mit Wachen anlege, das ist ja naheliegend, aber dass das beim beim Renovieren von Geschäften ebenfalls der Fall ist, ist jetzt nicht ganz nachvollziehbar, soll aber wohl so sein. Allerdings gibt es kaum Möglichkeiten, den wieder zu senken. Herolde bestehen ist die einzige zuverlässige Möglichkeit.

Ich habe auch mal einen Mörder (die, die sich immer irgendwann von hinten anschleichen), als er nur mit dem Messer in der Hand in einem Durchgang gestanden ist. Das hat auch den Bekanntheitsgrad gesenkt.
Das Reisen durch die Tunnel in einen anderen Stadtteil hilft auch manchmal.

Aber so ganz habe ich das System noch nicht durchblickt.

Datenfragmente

Durch die gefundenen Datenfragmente kann man 5 Desmond-Erinnerungen freischalten und spielen. Das ist mal eine Abwechslung zu den seltsamen Glyphenrätseln in Assassin’s Creed II und Brotherhood. Ich habe alle Erinnerungen zwar schon freigeschaltet, aber erst 3 gespielt. Macht richtig Spaß. Und wer sich gerne im Mehrspieler-Modus rumtreibt, der kann in jeder Erinnerung noch zwei Mehrspieler-Embleme finden.

Pferde

Pferde gibt es in Konstantinopel jedenfalls nicht (weiter bin ich noch nicht gekommen). Schade eigentlich.

Fallschirme

Die verschwinden bei mir immer wieder auf merkwürdige Weise. Ich brauche sie auch jetzt nicht wirklich, aber kaum habe ich welche eingekauft und ich spiele eine Weile, habe ich wieder 0 Stück im Inventar. Ein Bug? Ich kaufe sie deshalb nur noch nach Bedarf.

Bomben

Man kann jetzt viele verschiedene Arten von Bomben bauen, die ich aber bisher wirklich nur selten eingesetzt habe. Eigentlich verlasse ich mich fast nur auf Schwert, Wurfmesser und Hakenklinge.

Assassinen

Meine Assassinen bilde ich schön brav immer weiter aus, bin aber noch nicht soweit, dass ich sie einer Feste zuordnen kann. Die kann man bzw. muss man dann wohl später auch verteidigen. Mal sehen, was da noch so kommt.

Feste verteidigen

Öhm, da bin ich jetzt eine völlige Null … das muss ich wohl noch üben …

 

Insgesamt finde ich das Spiel bis jetzt wesentlich leichter als die beiden Vorgänger. Die meisten Missionen kann ich beim ersten Mal mit 100% abschließen. Da meine Lust Schätze einzusammeln oder Gebäude zu renovieren gegen Ende des Spiels erfahrungsgemäß stark nachlässt, werde ich wieder froh sein, das Spiel mit 80% Sync abzuschließen. Aber ich bin ja noch optimistisch :-) Mit AC III habe ich auch über 90% geschafft, bevor ich aufgegeben habe.

Besonders gut gefallen mir auch die Sequenzen mit Altaïr, denn diesen Teil habe ich noch gar nicht gespielt.

acr_50_1

acr_50_2

acr_50_3

acr_50_4

acr_50_5

acr_50_6

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.