Ich gebe offen zu, dass ich ungern mit Maus und Tastatur spiele. Das mache ich nur, wenn mir nichts anderes übrig bleibt. “Richtigen Gamern” sträubt es da wahrscheinlich die Haare von wegen ungenauem Zielen und schwurbeliger Steuerung, aber ich komme damit super zurecht (und allen PS- und XBox-Spielern bleibt ja sowieso nichts anderes übrig).

Allerdings unterstützen viele ältere PC-Spiele wie Splinter Cell: Chaos Theory oder Hitman: Blood Money keinen Controller (oder jedenfalls nicht komplett) und ich habe wieder angefangen, mir die Finger auf der Tastatur zu brechen.

Auf der Suche nach einer Lösung bin ich dann über Pinnacle Game Profiler gestolpert. Angeblich soll das Programm hunderten von Spielen eine Controllersteuerung verpassen. Die Tastenbelegung kann man dann noch beliebig ändern und seinen Bedürfnissen anpassen. Und weil man das Programm erst mal für drei Wochen kostenlos testen kann, bevor man sich entschließt es zu kaufen, habe ich es mir einmal zum Ausprobieren geholt. Für jedes unterstützte Spiel gibt es dann ein entsprechendes Profil zum Herunterladen.

pin_bloodMoney_controller

Und ich muss sagen, für Splinter Cell: Chaos Theory funktioniert es bis jetzt wunderbar. Es muss allerdings unbedingt die “Joystick-Steuerung”  im Spiel ausgeschaltet werden, sonst pfuscht die dazwischen.

Angeblich soll auch Thief: Deadly Shadows unterstützt werden. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Sollte sich das Ganze bewähren, dann wäre es wirklich eine Überlegung wert, sich das Programm zuzulegen. Für umgerechnet 7,40 EUR ist es zu haben.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.