Durch Zufall bin ich mal wieder über ein neu angekündigtes Schleich-Spiel Styx: Master of Shadows gestolpert. Alleine von der Aufmachung hätte mich das Spiel jetzt nicht angemacht, aber da sieht man mal wieder, dass sich ein zweiter Blick doch manchmal lohnt.

Bildquelle: Styx Homepage

Bildquelle: Styx Homepage

In Styx: Master of Shadows darf ich mich als drogenabhängiger Goblin durch eine mittelalterliche und mit Steampunk-Elementen angereicherte Welt schleichen. Immer so halb auf Entzug hüpfe ich von Schatten zu Schatten, lösche verräterische Fackeln, lenke neugierige Wachen ab um sie zu bestehlen und klaue sowieso alles, was nicht niet- und nagelfest ist, immer auf der Suche nach Amber, meiner Droge. Amber ist ein goldener Saft, der von einem Weltenbaum produziert wird. Wie nicht anders zu erwarten, ist dieser aber gut bewacht und ich muss mir hier einiges einfallen lassen um an das Objekt meiner Begierde zu kommen.

Habe ich mich dann mit Amber wieder vollgepumpt, kann ich ein paar magische Kräfte einsetzen und mich so z.B. zeitweise unsichtbar machen oder sogar einen Klon von mir erschaffen. Ohne diese Kräfte bin ich wohl nicht besonders widerstandsfähig und bei einer Entdeckung durch meine Gegner meist sofort mausetot.

Jedes Missionsziel in Styx: Master of Shadows kann auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden und ich setze dabei die altbekannten Mechaniken eines Schleich-Spiels ein. Immer unauffällig bleiben und mich z.B. unter Tischen verstecken, Gegner lautlos ausschalten (z.B. durch Vergiften eines Brunnens) und dann die Leichen irgendwo verstecken … hört sich für mich jetzt nach alter Schleich-Schule an. Finde ich toll!

Bildquelle: Styx Homepage

Bildquelle: Styx Homepage

Styx: Master of Shadows hat auch leichte RPG-Ansätze und ich kann hier 6 unterschiedliche Fähigkeitsbäume je nach gewünschtem Spielstil ausbauen. RPGs sind ja eigentlich nicht so mein Fall, wenn sich der Aufbau der Fähigkeiten aber einigermaßen in Grenzen hält und nicht der Spielmittelpunkt ist um den sich alles zu drehen hat, kann ich damit leben.

Das Spiel erinnert mich sehr an Thief und jetzt bekomme ich wieder richtig Lust nach den ganzen Ausflügen in die Shooter-Welt, mich in den Schatten herumzutreiben und unerkannt zu meucheln. Allerdings ist mir mein Protagonist jetzt erst einmal nicht ganz so sympathisch wie Garrett. Aber da lasse ich mich mal überraschen.

Styx: Master of Shadows wird ab 7. Oktober für ca. 30 EUR zu haben sein. Derzeit gibt es z.B. bei Steam 20% Vorverkaufsrabatt.

Mehr Infos gibt’s auf der Homepage von Styx: Master of Shadows

Hier gibt es auch noch einen Einblick in’s Gameplay:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.