Irgendwie war das Thema Technik, das der liebe Redmaker für diese Woche vorgeschlagen hat, nicht so mein Fall. Soll ich da was über Hardware schreiben? Das wird ja laut der der Ankündigung irgendwie erwartet und das wäre sicher ein lustiger Beitrag. Außer meinem Ärger mit verschiedenen Headsets kann ich mich aber fachlich weder zum Kabelsalat noch zu irgendwelchen Grafikkarten kompetent äußern. Ich habe zwar meinen PC selbst zusammengebaut, habe hier aber nichts Spannendes zu berichten. Also konzentriere ich mich mal lieber auf die Technik beim Spielen.

Gewisse Technik oder Fingerfertigkeit ist ja oft gefragt, im eine Spielfigur erfolgreich durch die unterschiedlichsten Situationen zu bugsieren. Bestimmte Tasten wollen da in einer bestimmten Reihenfolge und Geschwindigkeit gedrückt werden und dazu soll der Protagonist dann noch in die gewählte Richtung laufen, rollen oder kriechen, seine Waffe schwingen oder andere Kunststückchen zeigen. Das klappt oft nicht auf Anhieb und gerade wenn man zwischen verschiedenen Spielen wechselt, können falsch gedrückte Knöpfe zu mehr oder weniger lustigen Effekten führen.

Ein Bewegungsablauf, an dem ich lange gescheitert bin, war dieser bescheuerte erweiterte Wandsprung in Assassin’s Creed II. Das Prinzip kling einfach: Auf eine Wand zulaufen, daran hochspringen und dann nach links oder rechts seitwärts wegspringen. Klappt in 80 bis 90 Prozent der Fälle aber nicht … jedenfalls bei mir …

Ich habe den Wandsprung deshalb nur versucht, wenn ich dazu gezwungen wurde. In einigen Missionen blieb mir auch nichts anderes übrig. Ok, mit der Zeit bekommt man schon ein Gefühl dafür, aber mehrere Anläufe habe ich trotzdem fast immer gebraucht. Ziemlich nervig!

Deshalb gibt es hier jetzt einen schönen Screenshot von Assassin’s Creed II, das (trotz Wandsprung) eindeutig zu meinen Lieblingsspielen zählt.

acII

Dies ist ein Beitrag zum Blogprojekt Gamephilephoto. Hast Du selbst Lust, zu den vorgegebenen Themen etwas zu schreiben und einen Screenshot zu posten? Wenn ja, dann schau doch einfach mal vorbei.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] berichten, der Weltraum hat ihn eindeutig in seinem Bann gefangen. Sprunghaft ging es dafür bei Minkitink zu, welche sich an technisch komplexen Wandsprüngen versuchte – leider blieb es oft beim […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.