Hitman: Absolution

Und wieder ist die Woche schon fast vorbei und ich bin für das Blogprojekt von Redmaker spät dran. Das Thema ist dieses Mal Einsamkeit.

Wenn ich mir die Protagonisten in meiner Spiele-Bibliothek so ansehen, dann sind die meisten irgendwie einsame Streiter. Viele haben ihre Familien oder Freunde verloren und sind beim Kampf ums Überleben auf sich alleine gestellt. Oder sie werden auf geheime Missionen geschickt und müssen sich da ohne Unterstützung von außen selbst durchbeißen.

Beim Durchblättern meiner Screenshots bin ich dann bei Agent 47 hängengeblieben. Für zweifelhafte Zwecke genmanipuliert, verraten und verfolgt schleicht er sich als einsamer Wolf durch Hitman: Absolution. Die Atmosphäre dieses Spiels ist einmalig und die zahlreichen Möglichkeiten die gestellten Aufgaben zu erfüllen, haben mich dazu veranlasst, einzelne Missionen mehrfach durchzuspielen.

Wer Stealth-Spiele mag, dem lege ich den einsamen Rächer hiermit wärmstens ans Herz.

Hitman: Absolution

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.