Robot Vacuum Cleaner 2013

Ich hatte mir ja vorgenommen immer mal wieder blind in meine Spielkiste zu greifen und dann etwas an- oder sogar durchzuspielen, das vielleicht sonst bei mir unter „Oh my, wer spielt denn sowas …“ abgehakt und weggelegt wird.

Daraus soll jetzt eine Art Blogprojekt entstehen, das auch einmal weniger bekannte Spiele zeigt. Und, gleich vorweggeschickt, es hat ja oft schon einen Grund, warum manche Spiele nicht so bekannt sind. Mal sehen, ob ich es schaffe, jeden Monat eine Perle aus der Spielkiste zu fischen.

Eine Staubsaugersimulation? Her damit!

Das erste Opfer habe ich mit Robot Vacuum Cleaner 2013 schnell gefunden. Ich bin zwar überhaupt kein Fan von Simulationen, aber hey, was kann bei einem Staubsauger schon schiefgehen.

Robot Vacuum Cleaner 2013

Eine Beschreibung der bahnbrechenden Features lässt da schon Einiges erahnen:

  • The most realistic robot vacuum simulator ever.
  • Incredible single-player simulation
  • Duel with your friends in 2 player mode
  • A fully open world
  • Fantastic music
  • A main menu

Aber nun hurtig ins Spiel gestürzt. Ich starte in Robot Vacuum Cleaner 2013 nach einer überraschend schnellen Installation (das Game ist nur ca. 40 MB schwer). Mein Staubsauger sitzt in der Ladestation und wartet gespannt auf seinen Einsatz. Mit den Pfeiltasten bugsiere ich das Gerät nun in einer nicht allzu großen Wohnung herum und sammle monstergroße Staubflusen ein. Dabei gilt es geschickt um Stuhlbeine oder andere Möbelstücke zu manövrieren. Eine große Herausforderung ist das allerdings nicht, denn ich bin recht gemütlich unterwegs. So klappere ich Raum für Raum ab und bestaune das etwas magere Interieur. Dazu bleibt mir ja (sehr viel) Zeit genug.

Das Spiel ist vorbei, sobald die letzte Fluse in meinem gefräßigen Gefährt verschwindet und das ist auch gut so. Ich hatte schon einen nächsten, noch herausfordernden Level mit mehr Flusen befürchtet.

Robot Vacuum Cleaner 2013

Jazzfreunde werden sich übrigens über die wirklich gute Hintergrundmusik freuen. Ansonsten kann ich leider über keine herausstechenden Highlights berichten. Aber vielleicht ist so ein meditatives Spiel gerade richtig, um das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen.

Ich kann allerdings als kleines Highlight den Abspann empfehlen. Normalerweise klickt man ja hier schnellstmöglich weg, aber es lohnt sich, noch eine Minute zu investieren. Jedenfalls entlockt einem der Abspann noch ein kleines Grinsen, denn das Entwicklerstudio Stolidus Simulations (das aus einer einzigen Person zu bestehen scheint) macht deutlich, dass hier der Humor wohl an erster Stelle steht und das Spiel nicht ganz ernst genommen werden sollte.

Leider konnte ich den Duel Mode, in dem man um die Wette staubsaugen kann, nicht ausprobieren. Vielleicht wäre das noch einmal eine nervenzerfetzende Challenge geworden.

Robot Vacuum Cleaner 2013

Sehenswert ist übrigens auch die Homepage von Stolidus Simulations. Besonders die Jobangebote lesen sich interessant. Und natürlich kann diese Simulator-Perle dort auch kostenlos heruntergeladen werden.

Mein Fazit: 11 von 10 Staubflusen.

Es gibt es einen Releasetrailer!

Zu meiner Überraschung gibt es sogar einen drei Jahre alten Trailer zu Robot Vacuum Cleaner 201, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Wir lesen uns im neuen Jahr wieder! Ich wünsche euch einen guten Rutsch!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.