Assassin's Creed III

Für das aktuelle Wochenthema „Unter der Erde“ für das Blogprojekt 52 Games bleibe ich jetzt einfach einmal bei Assassin’s Creed III. Obwohl das Spiel nicht unbedingt zu meinen Lieblingsspielen zählt, fand ich es doch sehr abwechslungsreich und die wunderbare Umgebung hat mich für vieles entschädigt, wie z.B. Connors komplett fehlenden Humor.

Neben einigen Höhlen, die es in der Wildnis zu erkunden galt, konnte unter anderem auch der Untergrund Bostons besucht werden.

Assassin's Creed III

Soweit ich mich erinnern kann, besucht man auch in einer Mission einen kleinen Teil dieser staubigen Gänge. Allerdings lohnt es sich, das Labyrinth später genauer zu erkunden, denn auch hier warten ein paar schöne Rätsel die gelöst werden wollen. Obwohl man meistens alleine durch die Gänge streift, tauchen doch ab und zu ein paar Wachen auf, gegen sie man sich beherzt zur Wehr setzen muss.

Assassin's Creed III

Eine Herausforderung in diesem Spiel lautete auch, alle 10 Ausgänge des Bostoner Untergrunds zu finden. Das habe ich dann auch einmal in einer ruhigen Stunde gemacht.

Assassin's Creed III

Wer das Spiel bereits beendet und dem Bostoner Untergrund bisher aber noch keine Beachtung geschenkt hat, der sollte sich hier noch einmal hineinwagen. Klettergeschick ist auch hier oft gefragt und so manche Türe lässt sich eben doch nicht so einfach öffnen, wie es auf den ersten Blick scheint.

Assassin's Creed III

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.